Traditionen
an der Hardenbergschule Kiel

Einschulung an der Hardenbergschule Kiel

Traditionell wird jede neue Klasse der Hardenbergschule mit einer Aufführung der Theater- AG im Theaterraum oder des Chors in der Aula begrüßt.

Anschließend lernen die Kinder ihre zukünftige Klassenlehrerin und ihren Klassenraum in einer ersten Unterrichtsstunde kennen.

In dieser Zeit begrüßen die Eltern der zweiten Klassen die Eltern der ersten Klassen in der Schulküche mit Kaffee, Brötchen und weiteren Leckereien.

Nach der ersten Unterrichtsstunde treffen sich dann alle auf dem Schulhof zum ersten gemeinsamen Klassenfoto.

Danach geht es gemeinsam weiter zum ökumenischen Einschulungsgottesdienst in die Osterkirche.

Eine Schule liest vor

Schon seit einiger Zeit führen wir an unserer Schule das Vorleseprojekt „Eine Schule liest vor …“ durch. Die Organisation dieses Projektes möchte ich Ihnen kurz vorstellen.

Wir, die Lehrer und Lehrerinnen der Hardenbergschule, bieten regelmäßig ein „Offenes Vorlesen“ für unsere Schülerinnen und Schüler an. Dieses Vorlesen ist für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend.

„Offenes Vorlesen“ meint, dass an dem Morgen des Vorlesetages in der ersten Unterrichtsstunde von Lehrkräften oder Helfern aus einem Buch vorgelesen wird. Die Buchauswahl wird von den Lehrkräften und Helfern getroffen, wobei Wünsche und Anregungen der Kinder natürlich Berücksichtigung finden.

Die Organisation und Durchführung des „Offenen Vorlesens“ sieht folgendermaßen aus:

Einige Tage vor dem „Offenen Vorlesen“ werden an den Magnetwänden im Schulgebäude Poster mit Bildern und kurzen Inhaltsangaben der Bücher ausgehängt, so dass sich die Kinder vorab informieren und für ein Buch entscheiden können. Einige Poster sind mit einer Abbildung einer Feder versehen. Dieses Symbol lässt erkennen, ob sich die Geschichte bereits für Kinder der 1. und 2. Klasse eignet. Das Feder-Symbol soll eine Hilfe für die Kinder, schränkt sie jedoch nicht in ihrer späteren Wahl ein. Für jedes Buch steht eine begrenzte Anzahl an Eintrittskarten zur Verfügung, um die Gruppen gleich zu verteilen. Am Vorlesemorgen holen sich die Kinder eine Eintrittskarte und gehen in ihren „Vorleseraum“ und können für ca. 40 min. ihrem „Wunschbuch“ zuhören.

Die Schultüren werden am Vorlesetag schon um ca. 7.30 Uhr geöffnet, um einen Andrang an der Kartenausgabe zu vermeiden. Sowohl die Lehrerinnen und Lehrer als auch die Patenkinder der 1. Klässler helfen Ihrem Kind den richtigen Klassenraum zu finden. Alle helfenden Personen stehen im gesamten Schulgebäude bereit.

Nach dem „Offenem Vorlesen“ geht jedes Kind wieder in seinen Klassenraum zurück und es ist Zeit für die Frühstückspause. So haben die Kinder noch die Möglichkeit, sich über die unterschiedlichen Buchtitel zu unterhalten.

Dieses Projekt soll die Lesefreude wecken, erhalten und weiterentwickeln. Daher sind die Bücher, aus denen vorgelesen wurde, in der Hardenberger Schülerbücherei ausleihbar.

Ansprechpartnerin für dieses Projekt ist Frau Sandra Macha.

Ökonomischer Weihnachtsgottesdienst

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien feiern alle Schüler_innen der Hardenbergschule einen ökumenischen Gottesdienst in der Sankt Heinrich Kirche. Diesen Weihnachtsgottesdienst bereiten Schüler_innen in einer AG vor (Krippenspiel, Lesung, etc.). Herzlich eingeladen sind alljährlich auch die Familien unserer Schulkinder.